Jahresrückblick 2017

Das Jahr 2018 kommt mit großen Schritten näher.
Deshalb hier ein (kurzes) Resümee des Jahres 2017:

Nicht nur durch die sehr hohe Zahl von 114 Einsätzen war das abgelaufene Jahr sehr arbeitsintensiv. Viele Arbeits- und Übungsdienste runden das prall gefüllte Stundenkonto ab.

Das Jahr 2017 hat auch einen Generationswechsel an der Spitze der Stadtfeuerwehr eingeläutet, denn nach 15 Jahren ist unser bisheriger Leiter der Feuerwehr, Karl-Heinz Born, von seinem bisherigen Stellvertreter, Sebastian Reh, als Chef abgelöst worden.

Von dem Jahr werden viele Erinnerungen, egal ob traurig oder schön, erhalten bleiben. Zu den traurigen gehören belastende (Groß-) Einsätze, wie der Bauernhof Großbrand im April oder auch ein tödlicher Motorradunfall im Juni. Ebenso galt es den Verlust zweier Kameraden aus der Alters- und Ehrenabteilung zu beklagen, zusammen kamen beide auf über 140 (!!) Dienstjahre. Wir werden beide niemals vergessen und ihnen stets ein ehrendes Andenken bewahren.
Doch insgesamt überwiegen die schönen Erinnerungen, vor allem wenn wir Menschen durch unseren Einsatz helfen und glücklich machen konnten. Ebenso bleiben auch Erinnerungen an eine starke Kameradschaft, die immerwieder durch gemeinsame Aktionen gelebt wird. Hier sind der Ausflug einiger Kameraden zu der Firma Magirus in Ulm und die Teilnahme am Skyrun in Düsseldorf zu nennen. Aber auch das private Glück einiger Kameraden, die geheiratet oder Nachwuchs bekommen haben, stärkt die Kameradschaft.

Positiv ist auch die Entwicklung unserer Jugendfeuerwehr. Dieses Jahr haben viele Neueinsteiger unsere bisherige Jugend ergäzt, dadurch sind auch einige neue Freundschaften entstanden. Neue Freundschaften sind aber auch dadurch entstanden, dass die Jugendfeuerwehr ihre Zusammenarbeit mit anderen Jugendfeuerwehren aus dem Stadtgebiet intensiviert hat. So fand erstmals eine gemeinsame 24-Stunden-Übung von fünf Jugendfeuerwehren aus dem Stadtgebiet statt. Aber auch der geschlossene Auftritt als Stadtjugendfeuerwehr im Landeszeltlager in Meschede war in dieser Form neu.

Am Ende lässt sich festhalten, dass im Jahr 2017 viele Schritte in die „richtige Richtung“ gemacht wurden. Als Aufgabe für die Zukunft gilt es den eingeschlagenen Weg weiter zu verfolgen und die Stadtfeuerwehr in eine erfolgreiche Zukunft zu führen.

Wir, der Löschzug Netphen, wollen uns an dieser Stelle für euer Interesse an unserer Arbeit und das hier gegebene Feedback bedanken. Alleine die Entwicklung der Facebookseite im Jahr 2017 ist überragend, heute konnten wir die magische Marke von 1500 „Followern“ knacken. Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn wir ein paar von euch als neue Kameraden begrüßen könnten! 😉

Verbringt alle einen schönen und vor allem sicheren Abend. Passt auf euch und euer Feuerwerk auf. Sollte doch etwas passieren, so sind wir natürlich einsatzbereit und helfen euch.

In diesem Sinne wünschen wir euch einen guten Rutsch und ein frohes, sowie erfolgreiches Jahr 2018.

Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr!

Euer Löschzug Netphen

(MR)

Kameradschaftsabend (4) Kameradschaftsabend (16) Kameradschaftsabend (20) Kameradschaftsabend (31) Kameradschaftsabend (34) Kameradschaftsabend (54) Kameradschaftsabend (97) Kameradschaftsabend (98) Kameradschaftsabend (117) Kameradschaftsabend (124) Kameradschaftsabend (160) Kameradschaftsabend (168) Kameradschaftsabend (179) Kameradschaftsabend (185) Kameradschaftsabend (186) Kameradschaftsabend (187) Kameradschaftsabend (209) Kameradschaftsabend (215) Kameradschaftsabend (225) Kameradschaftsabend (257) Kameradschaftsabend (302) Kameradschaftsabend (307) Kameradschaftsabend (324) Kameradschaftsabend (332)