Hinweis zur Trockenheit

Liebe Webseitenbesucher,

aufgrund von mehreren aktuellen Einsätzen möchten wir Euch auf die aktuelle Trockenheit hinweisen.

Bitte beachtet, dass aktuell jegliches Feuer (auch Rauchen und Grillen) im Wald verboten ist. Ein kleiner Funke reicht aus, um einen Waldbrand zu verursachen, der sich sehr schnell ausbreiten kann.
Auch das vermeintlich sichere (UND VERBOTENE) Verbrennen von Grünabfällen – und ähnlichem – kann sehr leicht zu einem Feuer mit großem Schaden führen. Ebenso wie das Abbrennen von Unkraut mittels Bunsenbrenner. Wir bitten dies zu unterlassen.

Jede Rauchwolke im Bereich von Wäldern und Wiesen oder auch von Grundstücken kann ein Schadenfeuer sein. Somit sollte es Euch nicht verwundern, wenn wir bei solch fahrlässigem Verhalten mit einem großen Aufgebot anrücken.
DENN aufmerksame Bürger, die bei einer Rauchwolke im entsprechenden Bereich, die Feuerwehr alarmieren, machen alles richtig. Ihr könnt Euch selber viele Unannehmlichkeiten und auch Peinlichkeiten ersparen, wenn Ihr dies unterlasst.

Aufgrund der Trockenheit ist die Alarm- und Ausrückeordnung im gesamten Kreis Siegen-Wittgenstein für das Stichwort Wald- bzw
Wiesenbrand angepasst worden. So fahren mehrere Tanklöschfahrzeuge mit großem Wassertank, mehrere Löschgruppenfahrzeuge für Manpower und Werkzeug, ein Fahrzeug mit reichlich Schlauchmaterial und Pumpen (bei uns der Gerätewagen Logistik 2), ein Einsatzleitwagen zur Koordinierungsunterstützung der Einsatzleitung und ein bestellter Einsatzleiter (in Netphen der Leiter der Feuerwehr bzw. sein Stellvertreter) die Einsatzstelle an.
Ganz schnell sind somit über 50 Kameradinnen und Kameraden von der Arbeit, von zu Hause, aus dem Schwimmbad, oder von wo auch immer, zu Euch unterwegs. Nur um dann festzustellen, dass dieser Einsatz ganz leicht vermeidbar gewesen wäre. Und das während unserer Arbeits-, Frei- oder gar der momentanen Urlaubszeit.

Wie wichtig und richtig die momentane Vorsicht mit der Waldbrandgefahr ist, hat uns der 9. Juli gezeigt. Dort entpuppte sich eine Rauchwolke im Bereich der Alten Burg in Eschenbach als ausgedehnter Flächenbrand in einem Waldgebiet. Die Bekämpfung des Brandes dauerte mehrere Stunden an und forderte den über 90 Einsatzkräften alles ab.

Zum Schluss bitten wir Euch, dass Ihr unsere Hinweise beachtet und somit Einsätze vermeidet. Sollte es trotzdem mal zu einem Feuer kommen, helfen wir Euch natürlich gerne.

Eure Feuerwehr der Stadt Netphen

(MR)